Bahlsen: eine Firmengeschichte oder wie aus dem Cake der Keks wurde

Autor: World of Sweets am 7. Juli 2011 | Abgelegt in: Marken

 

Da wir auch immer um euer Allgemeinwissen bemüht sind, heute ein kleiner Ausflug in die Firmen und Sprachgeschichte von Bahlsen.

 

imageWie alles begann

Eine Geschichte, die irgendwie in England beginnt und dann doch in Hannover. Am 1 Juli 1889 übernimmt Hermann Bahlsen das „Fabrikgeschäft engl. Cakes und Biscuits“ und benennt es in seine neue Firma „ „Hannoversche Cakesfabrik H. Bahlsen“ um. Man könnte fast meinen, dass die Hannoveraner eine Vorliebe für die englische Sprache hätten. Ist das Bahlsen Geschäft etwa ein früher Vorreiter des Denglischen und somit womöglich ein echter Trendsetzer in Sachen Sprachentwicklung?

Mit seinen 10 Mitarbeitern entwickelte Bahlsen 1891 den Leibniz Cakes. Damals war es noch üblich Lebensmittel nach berühmten Persönlichkeiten zu benennen. Schade, dass sich dieser Brauch nicht gehalten hat. Wie schön wäre es doch, wenn wir im Supermarkt unseres Vertrauens Merkel Bärchenwurst oder Reich Ranicki Fertigsoße kaufen könnten. Der Leibniz Cakes wurde also nach Gottfried Wilhelm Leibniz benannt, seines Zeichen Philosoph. Ob Leibniz eine Vorliebe für Butterkekse hatte ist leider nicht bekannt. Aber wenn man ein weltbekannter Philosoph ist, mag man bestimmt auch Kekse.

 

Der Bahlsen Keks wurde sogar so berühmt und beliebt, dass ihm die zweite Leuchtreklame in Deutschland überhaupt gewidmet wurde. Die Berliner werden nicht schlecht geschaut haben, als in großen Leuchtlettern eines Morgens der Leibniz Keks grüßte.

 

Vom Cake zum Keks

imageIm Jahr 1911 ist es dann soweit. Der deutsche Keks wird geboren! Und wem haben wir das zu verdanken. Natürlich Bahlsen, der das Wort eindeutschte. Wenige Jahre später schon wird die Schreibweise offiziell anerkannt und in den Duden aufgenommen. Am 06.November 1919 stirbt Hermann Bahlsen. Ein trauriger Tag in der Welt der Kekse. Sein Unternehmen wird von seinem Sohn Hans übernommen. In den nächsten Jahren folgen ihm seine Brüder Werner und Klaus in die Unternehmensführung. Werner, Klaus, Hans und Herrmann schöne Namen oder?

Und weil Werner so ein schöner Name ist, heißt der derzeitige Firmen Eigentümer und Sohn von Werner Bahlsen Werner Michael Bahlsen.

 

Und heute?

Heute vertreibt Bahlsen seine Produkte in über 80 Ländern, hat 3.413 Mitarbeiter und ist Pick Up auch überaus erfolgreich ins Riegelgeschäft eingestiegen. Aber der Leibniz Keks hat immer noch 52 Ecken. Eine schöne Geschichte!Leibniz Pick Up Choco

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Dateien hochladen

Du kannst Bilder oder Dateien in deinen Kommentar einbetten, indem du diese unten auswählst. Wenn du eine Datei hochgeladen hast wird ein Link an deinen Kommentar angefügt. Du kannst so viele Bilder oder Dateien hinzufügen wie du willst und alle werden deinem Kommentar hinzugefügt.