100% Vorfreude, aber nur 75% zahlen – die Weihnachts-Surprise-Box mit Spar- und Spaßfaktor ist da

Autor: Sophie am 20. November 2014

So macht das Shoppen Spaß. World of Sweets gehört mit über 7.000 regulären Artikeln und weit über 1.000 Weihnachts-Süßigkeiten zu Deutschlands größten Online-Shops für Süßwaren und Snacks. Eine gewisse Reizüberflutung ist da manchmal schon vorprogrammiert. So viele leckere Sachen: Wo soll man da anfangen und wo aufhören? Doch zum Glück gibt es die Surprise-Box. Sie nimmt Dir die Entscheidung ab, wenn Du Dir oder Deinen Liebsten eine große Freude bereiten möchtest – mit maximalem Überraschungs-Faktor. Denn wir bieten Dir eine bunte Mischung mit vielen ausgesuchten Leckereien und verraten vorher auch garantiert niemandem – auch Dir nicht – was sich in Deinem Paket versteckt. Also: Lass‘ Dich von der ganzen Welt der Weihnachts-Süßwaren überraschen und entdecke Inhalte, auf die Du sonst womöglich nie gestoßen wärst. Vielleicht werden mit Deiner Surprise-Box sogar Kindheitserinnerungen wach, weil verloren geglaubte Schätze dabei sind. Vielleicht gehörst Du auch zu den Ersten, die eine weihnachtliche Neuentdeckung kosten dürfen.

Und so gehen wir bei der Zusammenstellung des Inhalts vor:

► Alle von uns zusammengestellten Artikel sind A-Ware und stammen aus unserem regulären Sortiment.
► Es gibt keine Beschränkung auf einen bestimmten Produktbereich. Deine Surprise-Box kann Lebkuchen, Spekulatius, Fruchtgummi, Schokolade, Marzipan, Nougat, Stollen, Adventskalender, Bonbons etc. enthalten.
► Wir sind natürlich bemüht, dass Deine Surprise-Box genügend Abwechslung für jeden Geschmack bietet.
►Die Pakete sind bei Deiner Bestellung bereits fertig gepackt, so dass wir individuelle Vorlieben (z.B. „bitte keine Lebkuchen“ etc.) leider nicht berücksichtigen können.
►Der Verkaufspreis für Deine Surprise-Box orientiert sich am regulären Einzelpreis der zusammengestellten Artikel.


Karneval

Autor: Sophie am 13. November 2014

Alaaf und Helau! Seit dem 11.11. um 11:11 Uhr ist wieder Karnevalssaison. Besonders im Rheinland werden die Kostüme raus geholt, wenn es heißt: „Die Jecken sind los!“

Wenn die Narren das Zepter übernehmen und die Karnevalisten das Rathaus stürmen, hat die 5. Jahreszeit begonnen. Doch wie wird Karneval eigentlich in anderen Ländern gefeiert?

Die wohl bekannteste Hochburg des Karnevals ist Rio. Am Freitag vor Aschermittwoch beginnt das Fest, das ganz im Zeichen des Sambas steht. Prunkvolle Festwagen und glitzernde und knappe Kostüme stehen hier im Mittelpunkt. Das glamouröse Fest ist vor allem exotisch und sexy und für Touristen stehen besonders die brasilianischen Frauen im Vordergrund, die mit ihren wunderschönen Kostümen viel nackte Haut zeigen.

Am 06. Januar startet der Karneval in Venedig, der sich bis zum Aschermittwoch vollzieht. Hier stehen besonders die Masken im Vordergrund, die sich auf das Theater „Commedia dell` Arte“ beziehen. Der Höhepunkt dieses Karnevalstreibens sind jedoch die antiken Maskenbälle, die am Faschingssamstag und –dienstag gefeiert werden.

Am „fetten Dienstag“ vor Aschermittwoch beginnt der Karneval in New Orleans. Bekannt unter dem Namen „Mardi Gras“ wird an diesem Tag besonders im berühmten French Quarter gefeiert. Mit großen Paraden und prächtigen Kostümen beginnen die Ereignisse hier mit einem großen Maskenball.

In Kolumbien wird in Barranquilla vier Tage vor Aschermittwoch eins der größten Faschingsfeste der Welt gefeiert. Mit klassischen Festwagenumzügen, Karnevallsbällen und Schönheitsköniginwahl wartet dieses Fest auf. Charakteristisch für den Karneval in Barranquilla ist die sogenannte Blumenschlacht, bei der dem Karnevalsvolk während des großen Umzugs Blumen zugeworfen werden.

Eins haben diese Feste jedoch alle gemeinsam – sie gelten als 5. Jahreszeit und sind genauso prunkvoll wie bunt und feucht-fröhlich. In unseren Gefilden sind ja die berühmt-berüchtigten Straßenumzüge nicht mehr wegzudenken. Und damit auch Sie zum Karneval  genügend Wurfmaterial zur Verfügung haben, haben wir extra für diesen Zweck eine eigene Kategorie eröffnet. Wie wäre es z.B. mit den Fruchtkaramellen von Böhme, den Kaubonbons von Hirsch oder ein paar altbewährten Klassikern von Haribo?


Nikolaustag

Autor: Sophie am 30. Oktober 2014

Am 06. Dezember ist es wieder soweit. Am Vorabend dieses Tages stellen wir unsere Stiefel oder Teller vor die Tür und hoffen, dass sie am nächsten Morgen prall gefüllt sind mit Süßigkeiten oder anderen kleinen Geschenken. Aber was verbirgt sich hinter diesem Brauch, den wir schon so lange Zeit mit Begeisterung vollführen?

Es geht um den Nikolaustag, der am 06. Dezember gewürdigt wird. Der heilige Nikolaus, der zu seiner Zeit Bischof von Myra genannt wurde, war ein großer Menschenfreund und ist noch heute durch seine großen Taten bekannt. Viele Legenden ranken sich um diesen Mann mit seinem Rauschebart, der an einem 06. Dezember verstarb. So soll er z.B. einem armem Mann aus seiner Notlage befreit haben, indem er seine Töchter vor der Prostitution bewahrte, die sie aufgrund der großen Armut erwartet hätte. Er warf in drei Nächten je ein Goldstück durch das Fenster in die Zimmer der drei Töchter und verhalf der Familie so zu einem friedlichen Leben. Dieser Legende nach warten viele heutzutage in der Nacht zum 06. Dezember auf Geschenke und Süßigkeiten.

Die reformatorische Kirche war gegen Heiligenverehrung – und so trat an die Stelle des Nikolauses das Christkind, das die Kinder fortan an Heiligabend beschenkte. Der Nikolaustag geriet zwar nicht vollends in Vergessenheit, wurde aber nicht mehr so sehr geehrt wie zuvor.

Der Nikolaus trat aber nicht nur in Form des Menschenfreundes auf, sondern erhielt auch seinen Begleiter Knecht Ruprecht, der den bösen Kindern einen Schrecken einjagen sollte. Die Rute steht symbolisch für die Bestrafung von Kindern, die nicht artig gewesen sind, anstatt sie mit Süßigkeiten zu belohnen.

Eine Rute haben auch wir in unserem Online-Shop, allerdings in etwas abgemildeter Form verziert mit einigen Süßigkeiten. Und damit in der Nacht zum Nikolaustag auch bei Deinen Liebsten ein paar Leckereien im Stiefel stecken, halten wir viele weihnachtliche Köstlichkeiten bereit. Wie wäre es z.B. mit dem fertig gefüllten Nikolaus-Stiefel von Windel als kleine Aufmerksamkeit, der Niederegger Weihnachtsmischung für die Liebsten oder einem unserer zahlreichen Weihnachtsmänner, die garantiert für ein Lächeln sorgen?


Trick or Treat

Autor: Sophie am 23. Oktober 2014

Der letzte Tag des Oktobers rückt näher – und nachdem die Uhren umgestellt sind und es draußen wieder früher dunkel wird, kommt ein schauriges Fest auf uns zu: Halloween. Bald wird es wieder an den Türen klingeln und heißen: „Süßes, sonst gibt’s Saures“, was die freie Übersetzung von „Trick or Treat“ darstellt. Die Tradition, die überwiegend in Nord-Deutschland in ähnlicher Form bisher hauptsächlich vom Silvesterabend als sogenanntes „Rummelpottlaufen“ bekannt ist, findet auch hierzulande jedes Jahr mehr Beachtung.

Der beliebte Brauch an Halloween, der sich im Ursprung „Trick or Treat“ nennt, ist aus den USA zu uns über den großen Teich geschwappt. An diesem einen Tag im Jahr wird ein großer Aufwand betrieben, um die Mitmenschen so stark wie möglich zu erschrecken. Kinder verhüllen sich in erschreckende Kostüme. Sie stellen Zombies, Geister, Hexen, verstorbene Persönlichkeiten oder andere verstörende Gestalten dar und wandern mit ihren kleinen Körbchen von Haus zu Haus. Mit dem Ruf „Trick or Treat“ wird dort geklingelt – ein Aufruf für milde Gaben in Form von Süßigkeiten, um die gebeten wird. „Süßes, sonst gibt’s Saures“ ist in den USA an der Tagesordnung. Denn kommt ein Hausbesitzer dem Ruf nicht nach, bekommt sein Grundstück eine kleine „Abreibung“. Meist werden die Bäume mit Toilettenpapier verhüllt, Schlösser verklebt oder Türklinken verschmiert.

Doch es gibt noch mehr Bräuche an Halloween. Das Schmücken der Häuser stellt eine ganz besondere Variante dar. So werden z.B. gruselige Gesichter in Kürbisse geschnitzt, die mit Kerzen erleuchtet an den Hauseingängen für die richtige Stimmung sorgen und den Besuchern des Grundstücks gleich deutlich machen, dass sie dort willkommen sind. Skelette werden in die Vorgärten gestellt, eigene Gespenster aus Bettlaken gebastelt, die in die Bäume gehängt werden- und innen duftet es nach köstlicher Kürbissuppe. Und um dem Halloween-Ruf nachzukommen, werden haufenweise Süßigkeiten in großen Schüsseln bereitgestellt. Darin wimmelt es vor gruseligen Naschereien.

Gruselige Naschereien, die wir übrigens auch in unserem Online-Shop anbieten, sind zu dieser Zeit ein Muss. Lass‘ Dich inspirieren von dem ZED Candy Terror Eye, der Creepy-Serie, den Halloween-Jellys, Hotlix-Lollis oder den Riesen-Spinnen, damit auch Du für Deine unheimlichen Besucher gewappnet bist und Dein Grundstück am nächsten Tag noch so aussieht, wie Du es gern vorfinden möchtest.


NEU: XXL-Adventskalender mit Online-Konfigurator

Autor: Sophie am 22. Oktober 2014

Am 30. November heißt es wieder: „Advent, Advent – ein Lichtlein brennt.“
Um sich und seinen Liebsten die Vorweihnachtszeit und das Warten auf das große Fest zu versüßen, dürfen Adventskalender natürlich nicht fehlen. Die bewährte traditionelle Geschenkidee lässt Kinderaugen leuchten, aber auch die Herzen von Erwachsenen höher schlagen.

Die Adventskalenderlandschaft bietet hierfür zahlreiche fertige Ausführungen unterschiedlichster Marken. Einfacher geht es nicht. Und wer auf ein individuelles Adventspräsent mit persönlicher Note setzt, legt eine Bastelstunde ein.

Doch Du wünschst Dir eine Lösung, die einfach, bequem, zeitsparend, abwechslungsreich und zugleich individuell ist? Dann haben wir etwas für Dich.

Denn wir von World of Sweets haben uns dieses Jahr in Sachen Adventskalender etwas ganz Besonderes für unsere Kunden einfallen lassen. Ab sofort hast Du bei uns die Möglichkeit, den Inhalt Deines Adventskalenders ganz nach Deinen Vorstellungen selbst zusammenzustellen.

Mit unserem innovativen Online-Konfigurator steht Dir ein schicker XXL-Adventskalender zur Verfügung, dessen Inhalt Du nach Lust und Laune online konfigurieren kannst. Du bestimmst, was hinter den 24 Türchen zu finden sein soll. Ob Schokolade, Fruchtgummi, Schaumzucker, Lakritz, Küchlein, Chips, Getränke, Kekse, Bonbons, Riegel, Lollis, Kaugummis etc.: Du kannst hierbei zwischen mehr als 1.500 Artikeln wählen. Auf diese Weise bist Du beim Kauf Deines Adventskalenders nicht auf einzelne Marken oder Produktgruppen festgelegt.

Du zahlst hierfür lediglich den Basispreis (zzgl. Artikelpreise) des XXL-Adventskalenders – das Befüllen übernehmen wir für Dich. Das Inlay ist übrigens herausnehmbar, so dass Du die Reihenfolge später noch ändern oder nach Belieben einzelne der großzügig bemessenen Fächer zusätzlich mit persönlichen Botschaften o.Ä. ergänzen kannst.

Nutze einfach unseren Online-Konfigurator – und schon kannst Du 24 Köstlichkeiten auswählen, die Dir und Deinen Liebsten die Adventszeit versüßen.

Du möchtest den XXL-Adventskalender ohne Inhalt haben, um ihn selbst zu befüllen? Kein Problem! Du kannst ihn bei uns auch einzeln inkl. Inlay bestellen. Befülle die großen Fächer ganz nach Deinen Vorstellungen mit Selbstgebasteltem, Selbstgestricktem, Backkreationen aus der eigenen Küche, Plüschtieren, Kino-/Konzertkarten, Gutscheinen, Fotos, Pflegeprodukten u.v.m. – lass‘ Deiner Phantasie freien Lauf und bereite Deinen Liebsten in der Adventszeit täglich eine neue Freude.