Instant-Wissen: Marshmallows

Autor: World of Sweets am 26. April 2013 | Abgelegt in: Allgemein

Der Begriff „Marshmallow“ ist kein Phantasiename, sondern die englische Bezeichnung für „Sumpf-Malve“ – auch „Echter Eibisch“ genannt. Denn ursprünglich wurden für die softe Süßigkeit die Wurzeln dieser Pflanze als Geliermittel verwendet.

 

Die Eibischwurzel galt im 11. Jahrhundert zunächst aufgrund der reizlindernden Wirkung als medizinisches Mittel gegen Husten. Hierfür wurden Erkältungspatienten kandierte Wurzelstückchen verabreicht.

 

Der Vorläufer der heutigen Marshmallows, die bei uns auch Mäusespeck, Hamburger Speck, Schaumzucker, Fruchtspeck oder Zuckerspeck heißen, ist die französische Kreation „Pâte de guimauve“. Sie entstand durch die Hinzugabe von aufgeschlagenem Eiweiß und Zucker. Das Ergebnis: der sogenannte Eibischteig. Auf diese Weise verwandelte sich die „Medizin“ in eine bis heute beliebte Süßigkeit.

 

Anfang des 20. Jahrhunderts wurde die Eibischwurzel jedoch aus Kostengründen durch Gelatine ersetzt. Dennoch gibt es auch heutzutage noch Varianten, die ganz ohne Geliermittel auskommen – zum Beispiel Marshmallow Fluff, das auch bei uns im Online-Shop erhältlich ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Dateien hochladen

Du kannst Bilder oder Dateien in deinen Kommentar einbetten, indem du diese unten auswählst. Wenn du eine Datei hochgeladen hast wird ein Link an deinen Kommentar angefügt. Du kannst so viele Bilder oder Dateien hinzufügen wie du willst und alle werden deinem Kommentar hinzugefügt.