Rezeptidee zu Ostern–das schokoladene Bounty Osterlamm

Autor: Jasmin am 5. April 2012 | Abgelegt in: Rezepte

Osterlämmer sind schrecklich niedlich. Da kann man beim Verzehr des Osterbratens schon einmal ein schlechtes Gewissen bekommen. Für all diejenigen unter euch, die die niedlichen Lämmer in diesem Jahr verschonen wollen, haben wir eine nicht weniger leckere Alternative: unser Bounty Osterlamm!

 

Foto von Flickr (CC: dtron)

 

 

Für das Osterlamm braucht ihr folgende Zutaten:

  • 50 g zartbittere Schokolade
  • 2 Bounty Riegel à 30 g
  • 100 g weiche Butter oder Margarine
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 100g Zucker
  • 2 Eier
  • 170g Mehl
  • 1 TL Kakaopulver
  • 1 ½ TLBackpulver
  • 2 EL Milch
  • 100g Puderzucker
  • 1 EL Zitronensaft
  • 40g Kokosraspel
  • Schokolade oder braune Zuckerfarbe
  • Fett, für die Form
  • Paniermehl, für die Form
  • Lammform (ca. 0,7l)

Zuerst schneidet ihr die Bounty Riegel in kleine Stücke und lasst die Schokolade in einem Topf schmelzen. Anschließend rührt ihr die Butter oder Margarine, den Vanillezucker und Zucker cremig. Zu den cremigen Masse werden nun die Eier geschlagen. Nun darf auch die  geschmolzene Schokolade endlich in den Topf. Jetzt müsst ihr nur noch Mehl, Backpulver und Kakao mischen und abwechselnd mit der Milch unterheben. Zu guter Letzt kommen dann die leckeren Bountystückchen in den Teig.

 

Bounty

 

Nun müsst ihr nur noch eure Lammform einfetten und mit Paniermehl bestreichen. Der leckere Teig kommt nun ohne viel Nascherei (Geduld, Geduld) in die Form. Das Osterlamm kommt nun für ca. 35 – 40 Minuten bei 175 Grad in euren Ofen. Wenn ihr das Lamm dann aus dem Ofen genommen habt, muss es für mindestens 15 Minuten auf einem Küchengitter abkühlen.

 

Damit das Lamm nicht nur schon Goldbraun gebacken ist, sondern auch noch ansprechend aussieht, müsst ihr den Puderzucker und Zitronensaft erwärmen und zu einem Guss verrühren. Das Lamm bepinselt ihr zügig mit der lecker klebrigen Masse. Dabei lasst ihr aber Beine, Gesicht und Ohren frei. Nun kommen die Kokosflocken zum Einsatz. Diese werden auf den noch nassen Guss gestreut. Mit der braunen Zuckerfarbe gestaltet ihr nun Bein, Gesicht und Ohren eures Osterlämmchens. Tatata und fertig ist euer perfektes Osterlamm! Wir sind gespannt, wie es euch schmeckt!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Dateien hochladen

Du kannst Bilder oder Dateien in deinen Kommentar einbetten, indem du diese unten auswählst. Wenn du eine Datei hochgeladen hast wird ein Link an deinen Kommentar angefügt. Du kannst so viele Bilder oder Dateien hinzufügen wie du willst und alle werden deinem Kommentar hinzugefügt.