Schulung: Wie ich mich vor mir selbst rechtfertige!

Autor: World of Sweets am 12. Juli 2011 | Abgelegt in: Allgemein

Ständig müssen wir uns rechtfertigen. Für die eigene Leistung, die eigene Meinung oder einfach nur, dafür dass wir etwas gekauft haben. Viel schwerer als das Rechtfertigen vor Anderen fällt das Rechtfertigen vor dem eigenen Gewissen. Man entwickelt da ja die verrücktesten Gedankengänge, warum man dieses 200. Paar Schuhe nun wirklich gebraucht hat. Viele von euch werden sagen: „Ach, dass ist doch wieder nur eins dieser Frauenprobleme. Dieses weiche Geschlecht kann nur nicht nein sagen!“ Aber auch die Angehörigen des Geschlechts der Brusthaarträger und Testosteronschleudern – also die Männer unter euch, sollten sich einmal Fragen: Hab ich den letzten MP3-Player, Computer, Fernseher, das letzte Handy, Auto, Navigationsgerät oder die letzte intensivere Damenbekanntschaft wirklich gebraucht? Ihr werden feststellen, dass die Methoden, die ihr selbst erfindet, um euch zu überzeugen eigentlich die amüsantesten sind. Um eure Kreativität zu unterstützen und euch den Süßigkeitenkauf noch einfacherer zu machen, hier mal unsere Top 10 der Ausredecharts, mit denen ihr euch selbst überzeugt.

 

 

1. Der Klassiker: Ich hab sonst nichts zu meinen neuen Schuhen.

Dieses Blöde Modediktat. Ständig muss man seine Outfits farblich und dem jeweiligen Stil anpassen. Zum Abendkleid gehen keine Sneakers und zur roten Hose keine grünen Schuhe. Unsere leckeren Süßigkeiten gibt es in so gut wie allen Geschmacks- und Farbrichtungen. Ihr könnt euch zum Beispiel die leckeren Pick and Mix Gummitierdosen frei mischen. Mit einer grünen Dose voller Gummitiere zum grünen Abendkleid besteht ihr jeden Style-Check.

 

2. Für Junggebliebene: Ich möchte ja mit der Jugend gehen – oder – Man muss ja noch wissen, worüber diese junge Generation redet.

Wir haben exklusiv für euch in deutschen Kindergärten recherchiert. Top Thema ist nicht wie von uns erwartet das lang ersehnte IPhone 5. Nein, im Kreise der nachwachsenden Humanressourcen dreht sich derzeit alles um die Betthupferl vorm Mittagsschlaf. Offensichtlich hat es sich als bewährte Strategie in deutschen Kindergärten bewährt, die Kleinen vor der mittäglichen Bettruhe zu bestechen. Eine Strategie, die wir super finden. Da lernt der Nachwuchs auch gleich was fürs Leben. Gefälligkeiten, nur gegen Süßigkeiten. Da bleibt noch Hoffnung für die Staatsformen kommender Generation. Goodbye Geldwäsche – Welcome Gummibärchentausch.

3. Für Männer: Diese Schokolade erhöht meinen Workflow.

Heutzutage muss alles effizient sein. Sogar man selbst. Rational denkende Männer können sich sicherlich mit dieser Ausrede selbst ködern.

 

4. Für Frauen: Es gibt ja auch so viele Süßigkeiten ohne Fett.

Richtig, außerdem muss man sich nur ausreichende bewegen, dann kann man so gut wie alles Essen. Neuste Studien aus dem Hause World of Sweets belegen zudem, dass der Verzicht auf Süßigkeiten sich negativ auf die Sympathie und den Charakter auswirkt. Probanden waren dabei die Teilnehmerinnen der Castingshow Germanys next Topmodel

 

5. Für Tierliebhaber: in den Katjes Joghurtgums ist ja jetzt auch keine Gelatine.

Wer auf Fleisch verzichtet, verzichtet oft auch auf gelatinehaltige Lebensmittel und das kann ziemlich schwer sein. In Eis ist Gelatine, in vielen Torten, in Joghurt, in Frischkäse, in Pudding, in Saucen und selbst Orangensaft wird oft durch Gelatine gefiltert. Umso besser, dass die leckeren Gummitiere manchmal auch ohne Gelatine auskommen.

 

6. Es ist doch nicht für mich:

Süßes eignet sich super als Geschenk, da es nicht doof rumsteht oder im Schrank verstaubt. Besonders Mütter sollen sich ja besonders über Süßes freuen, haben wir gehört. Warum uns das gerade in den Sinn kommt? Mhm, keine Ahnung ;-) Wer allerdings Geschenke verschenkt, sollte sich stets auch selbst belohnen und ein oder zwei Tafeln/Tüten oder Packungen der Leckerein abzweigen.

Und damit sind wir auch schon bei Punkt 7

 

7. Ich musste mich eben einmal selbst belohnen.

Es gibt tausend Gründe sich selbst zu belohnen:

– Weil man ein guter Mensch ist

– Weil man kein guter Mensch ist

– Weil man etwas geleistet hat

– Weil man an etwas gedacht hat

– Weil man an den Geburtstag des Partners gedacht hat

– Weil man das Kind nicht im Kindergarten vergessen hat

– Weil man ein Kind zu viel aus dem Kindergarten mitgenommen hat usw…..

Also genug mit der Rechtfertigerei und ab in den SHOP.