DIY – Tierisch süße Geschenkverpackung zu Weihnachten.

Autor: Sophie am 20. Dezember 2017

Mit schnellen Schritten kommt Weihnachten auf uns zu! Habt ihr schon all eure Süßigkeiten beisammen und noch keine Idee, wie ihr die Leckereien schnell und gekonnt in Szene setzt oder verschenken könnt? Wir sind einfach selbst kreativ geworden und haben diese super niedliche Geschenkverpackung gebastelt.  Mit einem kleinen Budget und ein paar einfachen Handgriffen gelingt eine hübsche Weihnachts-Überraschung. Ihr könnt das Rentier mit Pralinen, Lakritz oder anderen weihnachtlichen Snacks füttern. Wir sind uns sicher, dass das süße Tierchen ein Hingucker auf jeder Weihnachtsfeier wird. Aber Vorsicht: Suchtgefahr!

Es braucht nicht viel und das meiste bekommt ihr in einem gut sortierten Bastelladen.

Folgendes wird benötigt:

  • 1 Bonboniere
  • 1 DIN A4 Blatt braune Pappe
  • 2 Wackelaugen
  • Biegeplüsch in Braun und Rot
  • Geschenkband
  • Schere & Bleistift
  • Heißklebepistole

Zuerst schneidet ihr aus der Pappe, je nach Glasform, einen Streifen oder Kreis und klebt diesen um oder auf das Glas. Anschließend gebt ihr eurem Rentier ein Gesicht. Ihr klebt die süßen Wackelaugen auf und formt aus dem roten Biegeplüsch eine Rolle und formt somit die Nase. Dann könnt ihr den Deckel mit Plüsch oder hübschen Bändern verzieren und fixiert diese mit Kleber, sodass ihr das Glas unbeschädigt auf- und zuschrauben könnt. Jetzt könnt ihr aus dem braunen Plüsch kleine Geweihe formen und klebt diese auf die Oberseite des Deckels und et voilà – fertig ist das zuckersüße Rentier. Zum Schluss müsst ihr das Tierchen nur noch mit euren Naschereien füttern und in die leuchtenden Augen der beschenkten Person schauen.

Wir wünschen euch allen ein frohes Weihnachtsfest, besinnliche Stunden mit euren Liebsten und einen guten Rutsch in das neue Jahr 2018.

 


Caruso Hustenbonbons

Autor: Sophie am 9. Juli 2014

Ein besonderes Bonbon – und die Geschichte dahinter:

Caruso Hustenbonbons gehen auf eine besondere Begebenheit zurück. Dem legendären Opernsänger Enrico Caruso wurde, als er vor einem Auftritt in Hamburg Probleme mit seiner Stimme hatte, eine Pastille gereicht. Denn der Koffer mit Arznei- und Stimmpflegemitteln, die er immer mit sich führte, hatte hierfür keine Lösung. Dieser Pastille aus Hamburg verdankte er, dass seine Stimme hielt und der Auftritt nicht abgesagt werden musste. Caruso war von der Pastille so sehr begeistert, dass er dem Hersteller später einer Postkarte schickte und sich mit folgenden Worten bedankte:


Werther Herr!

Tausend Dank für Ihre Pastillen, welche ich sehr geeignet finde für Personen, welche mit Bronchial-Leiden behaftet sind.

Mit aller Hochachtung

Enrico Caruso

Aus dieser Pastille entstand ein Hustenbonbon, das der damaligen Rezeptur aus dem Jahre 1877 folgt. Caruso Hustenbonbons werden im Kessel gekocht, mit ätherischen Ölen, Arzneipflanzenextrakten und Pflanzenkohle angereichert und ohne chemische Zusätze hergestellt. Sie sind wohltuend stark mit einem Extrakt aus Süßholz und wirken lindernd bei Halsschmerzen. Auch ohne Stimmbeschwerden sind sie eine kleine Köstlichkeit.

Carusos werden auch heute von Musikern zur Stimmpflege eingesetzt und waren bisher nur in Apotheken und Theatern, in ausgewählten Musikalien, Buchhandlungen und Kulturbetrieben erhältlich.

Ab sofort gibt es dieses besondere Bonbon auch bei uns im Online-Shop.