Weihnachten kann kommen

Autor: Sophie Havkost am 20. Oktober 2016

Es ist vollbracht: Die Hersteller haben ihre Artikel palettenweise angeliefert, das Lager ist bis unter das Dach gefüllt und unsere Vorbereitungen sind abgeschlossen. Unser Weihnachtsmarkt ist ab sofort für Euch geöffnet.

Mit mehr als 1.200 Weihnachts-Süßigkeiten bieten wir Euch eine einzigartige Auswahl an. Stöbert in unserer Spezial-Rubrik, die keine Wünsche offen lässt. Denn wir bieten Euch wieder Klassiker und Neuheiten rund um Weihnachtsmänner, Lebkuchen, Spekulatius, Marzipan,Stollen, Adventskalender, Gebäckmischungen, Präsentideen u.v.m.

Entdeckt in unserer üppig gefüllten Weihnachts-Rubrik namhafte Marken wie Bahlsen, Lindt,Milka, Ferrero, Lambertz, Riegelein, Reber, Niederegger oder Wicklein.

Übrigens: Bei Saisonartikeln gilt wie immer: Nur für kurze Zeit und nur, solange der Vorrat reicht. Denn Weihnachtsware wird mit entsprechendem zeitlichem Vorlauf hergestellt und kann von den Händlern in der Regel nicht nachbestellt werden. Deshalb: Greift jetzt zu und seid mit World of Sweets auf der sicheren Seite.


Nikolaustag

Autor: Sophie Havkost am 30. Oktober 2014

Am 06. Dezember ist es wieder soweit. Am Vorabend dieses Tages stellen wir unsere Stiefel oder Teller vor die Tür und hoffen, dass sie am nächsten Morgen prall gefüllt sind mit Süßigkeiten oder anderen kleinen Geschenken. Aber was verbirgt sich hinter diesem Brauch, den wir schon so lange Zeit mit Begeisterung vollführen?

Es geht um den Nikolaustag, der am 06. Dezember gewürdigt wird. Der heilige Nikolaus, der zu seiner Zeit Bischof von Myra genannt wurde, war ein großer Menschenfreund und ist noch heute durch seine großen Taten bekannt. Viele Legenden ranken sich um diesen Mann mit seinem Rauschebart, der an einem 06. Dezember verstarb. So soll er z.B. einem armem Mann aus seiner Notlage befreit haben, indem er seine Töchter vor der Prostitution bewahrte, die sie aufgrund der großen Armut erwartet hätte. Er warf in drei Nächten je ein Goldstück durch das Fenster in die Zimmer der drei Töchter und verhalf der Familie so zu einem friedlichen Leben. Dieser Legende nach warten viele heutzutage in der Nacht zum 06. Dezember auf Geschenke und Süßigkeiten.

Die reformatorische Kirche war gegen Heiligenverehrung – und so trat an die Stelle des Nikolauses das Christkind, das die Kinder fortan an Heiligabend beschenkte. Der Nikolaustag geriet zwar nicht vollends in Vergessenheit, wurde aber nicht mehr so sehr geehrt wie zuvor.

Der Nikolaus trat aber nicht nur in Form des Menschenfreundes auf, sondern erhielt auch seinen Begleiter Knecht Ruprecht, der den bösen Kindern einen Schrecken einjagen sollte. Die Rute steht symbolisch für die Bestrafung von Kindern, die nicht artig gewesen sind, anstatt sie mit Süßigkeiten zu belohnen.

Eine Rute haben auch wir in unserem Online-Shop, allerdings in etwas abgemildeter Form verziert mit einigen Süßigkeiten. Und damit in der Nacht zum Nikolaustag auch bei Deinen Liebsten ein paar Leckereien im Stiefel stecken, halten wir viele weihnachtliche Köstlichkeiten bereit. Wie wäre es z.B. mit dem fertig gefüllten Nikolaus-Stiefel von Windel als kleine Aufmerksamkeit, der Niederegger Weihnachtsmischung für die Liebsten oder einem unserer zahlreichen Weihnachtsmänner, die garantiert für ein Lächeln sorgen?


Am 06. Dezember ist Nikolaustag

Autor: Sophie Havkost am 4. Dezember 2013

Am 06. Dezember ist NikolaustagWenn die erste Adventskerze schon angezündet wurde und die Schuhe blitzblank geputzt vor der Tür stehen, ist er wieder da: der Nikolaustag.
Damit am 06. Dezember die Kleinen große Augen machen, halten wir eine beachtliche Auswahl an Schoko-Weihnachtsmännern für Sie bereit. Aber auch für die ganz Großen unter uns finden Sie in unserer Spezial-Rubrik die passende Geschenk-Idee für diesen besonderen Tag.
Und auch hier heißt das Motto: Schnell zugreifen! Denn unser weihnachtliches Angebot gilt nur, solange der Vorrat reicht.


Warum Nikolaus eigentlich das wahre Weihnachten ist

Autor: Sophie Havkost am 6. Dezember 2012

Zuerst einmal wünschen wir euch einen frohen Nikolaustag. Wären wir noch im Mittelalter würden wir euch jetzt frohe Weihnachten wünschen. Denn noch bis zur Zeit der Reformation wurde die eigentliche Bescherung am Nikolaustag begangen. Erst durch die Ablehnung der Heiligenverehrung durch die Reformatoren musste der Nikolaus dem Christkind als Gabenbringer weichen. Doch warum bringt heute vieler Orts nicht das Christkind sondern der Weihnachtsmann die Gaben? Seit Mitte des 20. Jahrhunderts hat der alte Mann im roten Mantel die Herzen der deutschen Weihnachtsfans erobert. Ursprünglich kommt diese Figur aus dem amerikanischen Raum. Zum heutigen Nikolaustag wollten wir euch einmal wieder an die eigentliche Bedeutung des guten Nikolauses erinnern, der heutzutage viel zu oft im Schatten des allgegenwärtigen Weihnachtsmannes steht.

 

Nikolaus

 

Neben der eigentlichen Figur des Nikolauses geraten auch einige wirklich großartige Bräuche zunehmend in Vergessenheit. Kennt ihr beispielsweise den Brauch der verkehrten Welt? In mittelalterlichen Klosterschulen wurde zum Nikolaustag ein Kinderbischof gewählt, der nach dem Prinzip der verkehrten Welt den Erwachsenen predigte und ihr Verhalten tadeln durfte. Eine tolle Idee wie wir finden. Kinder an die Macht – besonders bei er Auswahl von Süßigkeiten Zwinkerndes Smiley

 

 

Ob ihr nun den Weihnachtsmann, den Nikolaus oder doch das Christkind bevorzugt – wir wünschen euch heute einen frohen Nikolaus und hoffen ihr hattet eine wunderbare Kleinigkeit in euren geputzten Schuhen.


Am 06.12. ist Nikolaustag

Autor: Sophie Havkost am 8. November 2012

 

 

Wenn die erste Adventskerze brennt und die Schuhe blitzblank geputzt vor der Tür stehen, ist es wieder so weit: Wer brav und artig war, erhält vom „Nikolaus“ eine ganz besondere Überraschung.

 

Damit am 06. Dezember kleine und große Weihnachts-Fans strahlende Augen bekommen, hat sich mit dem Nikolaustag ein echtes Highlight in der Vorweihnachtszeit etabliert. Er geht einher mit nicht mehr wegzudenkenden Brauchtümern, die sich auf den legendären Nikolaus von Myra berufen – dem populärsten Heiligen aus dem 4. Jahrhundert n. Ch., dessen Todes- und Namenstag der 06. Dezember ist. Auch wenn dieses Datum kein arbeitsfreier Feiertag ist, wird ihm seit jeher große Bedeutung beigemessen; denn der heilige Nikolaus wird im Christentum als Schutzpatron und Wohltäter der Kinder verehrt.

 

Der „Geschenkebringer“ ist in vielen Ländern DAS Synonym für gute Taten. Er ist dort auch unter folgenden Namen bekannt:

  • Nikolo (Österreich)
  • St. Niklas (Österreich, Südtirol)
  • Samichlaus oder Santiglaus (Schweiz)
  • Sint Nicolass oder Sinterklass (Niederlande)
  • Saint Nicholas (England und Irland)
  • Santa Claus (Nordamerika)
  • Saint Nicolas (Frankreich)

 

In Deutschland stellen Kinder heutzutage in der Regel ihre Stiefel vor die Tür oder legen ihre Strümpfe bereit, damit der Nikolaus sie in der Nacht reichlich füllen kann. Früher wurden hierfür spezielle Gabenteller gebastelt. Auf diese Weise sollen alle Kinder belohnt werden, die immer artig sind. Und für jene, die mindestens einer Ermahnung bedürfen, erhielt der  heilige Nikolaus mancherorts einen Weggefährten: Knecht Ruprecht.

 

Ganz gleich, in welcher Ausprägung, Aufmachung oder Konstellation: Der Nikolaustag bereitet Kindern und auch Erwachsenen eine große Freude – und das Warten auf das Weihnachtsfest wird mit einem ganz besonderen Tag versüßt.

 

Für alle, die an diesem Tag den Kleinen eine Freude bereiten wollen, halten wir eine beachtliche Auswahl an Schoko-Weihnachtsmännern bereit. Aber auch für die ganz Großen unter uns finden Sie in unserer Spezial-Rubrik die passende Geschenk-Idee rund um den Nikolaustag.

Auch hier heißt das Motto: Schnell zugreifen! Denn unser weihnachtliches Angebot gilt nur, solange der Vorrat reicht.